In der aktuellen Psychotherapieforschung wird davon ausgegangen, dass es für den Patienten sinnvoller und hilfreicher ist, Interventionsmethoden aus den verschiedenen Therapieschulen zu nutzen. Es kann individueller auf jeden Menschen eingegangen werden. Hierbei werde ich mich nicht nur an dem Beschwerdebild, sondern auch an Ihrer Persönlichkeit und Ihren Bedürfnissen orientieren.
Integrative Psychotherapie beinhaltet Methoden aus anerkannten
Psychotherapierichtungen: 

1. Systemische Therapie einschließlich lösungsorientierte Kurzzeittherapie

Ausgangspunkt der systemischen Therapie ist die Grundannahme, dass vorhandene Probleme nicht allein in einer Person, sondern im Zusammenhang des familiären/ sozialen/ kulturellen Kontextes zu betrachten sind. Auffälligkeiten, Probleme und auch psychische Symptome werden als ungünstige Lösungsversuche betrachtet. Methodisch wird hier stark Ressourcen- und lösungsorientiert gearbeitet. 

Wenn Sie eine schnelle Lösung in einer Krisensituation wünschen…
Wenn Sie eine psychische Symptomatik entwickelt haben….
Wenn Sie einen Angehörigen haben, bei dem eine psychische Erkrankung diagnostiziert wurde….
Wenn es innerhalb Ihrer Familie immer wieder Konflikte gibt…
Wenn Sie sich mit Ihrer biographischen Prägung und Familienstruktur auseinandersetzen möchten….

Geeignet für Menschen mit Depressiver Symptomatik, Schizophrenie, Suchterkrankung, Essstörungen, aber auch für Menschen, die eine schnelle Lösungen in einer Krisensituation wünschen oder auch wenn Sie sich mit der biographischen Prägung und Familienstruktur auseinandersetzen möchten.

2. Verhaltens- einschließlich Achtsamkeitsbasierte Psychotherapie

Es wird an ungünstigen Denk- und Verhaltensstrukturen gearbeitet, die unmittelbar Einfluss auf Ihr Denken, Fühlen und Handeln im Alltag haben. Ergänzend werden Methoden zur Stressreduktion und -bewältigung eingeübt und angewandt.
Wissenschaftlich erwiesen ist, dass Mensch mit Ängsten, Depressionen und (chronischen) Schmerzen langfristig psychische stabiler leben. 

Eine frühzeitige psychotherapeutische Begleitung in Stress- und Belastungssituationen reduziert langfristig die Gefahr der Ausbildung einer psychischen Erkrankung (z.B. Burnout, Depression, Suchterkrankung, Essstörung u.a.).

3. Die Schemabasierte Psychotherapie

 soll Sie dabei unterstützen, Zusammenhänge zwischen aktuell ungünstigen Verhalten und den während der Kindheit erworbenen Schemata zu erkennen. Diese findet u.a. Anwendung bei tiefgreifenden Problemen, wie z.B. bei Menschen mit Persönlichkeitsstörungen. 

4. Psychoanalytisch- / Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie

Der Schwerpunkt liegt in der Aufarbeitung von zugrundeliegenden Ursachen für aktuell auftretende Konflikte oder Beschwerden. Hierbei geht es um die Aufdeckung von frühkindlichen und ggf. unbewusst wirkender Einflüsse im Hier und Jetzt. Geeignet für Menschen die eine psychische Krankheit entwickelt haben oder wiederholt Krisen und Belastungen ausgesetzt sind und die sich mit möglichen Einflüssen aus Ihrer Vergangenheit intensiver auseinandersetzen möchten.